fbpx

Mit User-Segmentierung deine E-Mail-Liste verdoppeln

Hast du schon einmal vom Begriff User-Segmentierung gehört? Wie wichtig es ist, die richtige Person zur richtigen Zeit mit dem richtigen Angebot anzusprechen? 

Ich habe gekramt, in meinen Klick-Tipp Consultant Unterlagen, und hier genau das richtige Fallbeispiel gefunden, um dir anschaulich zu demonstrieren, wie du durch richtiges Tagging sowie Split-Tests deine Öffnungsraten enorm steigern, damit die Effektivität deines E-Mail-Marketing (selbiges gilt übrigens auch im Messenger-Marketing) verbessern und so deine "Liste verdoppeln" kannst.

Vielleicht gelingt es dir dadurch auch, wie Ralf Schmitz 218.865 Euro Umsatz mit einer einzigen E-Mail-Marketing Kampagne zu machen. 

ACHTUNG!

Es geht hier nicht um die Verdoppelung deiner Liste. Das heißt, vermutlich über kurz oder lang schon, da es dir ab jetzt leichter fallen wird, relevante Informationen für deine Community bereitzustellen, und so die bereits gewonnenen Interessenten besser zu bedienen.

Technik zur Verdoppelung der Besucher-Zahlen

Heute möchte ich dir eine einzigartige Technik vorstellen. Mit dieser Technik kannst du die Zahl der Personen verdoppeln, die über dein E-Mail-Marketing zum Besuch deiner Website veranlasst werden.

Das Interessante an ihr ist, dass sie auch dann wirkt, wenn es dir nicht gelingt, die Zahl der Abonnenten in Ihrer E-Mail-Liste zu erhöhen.

Wir nutzen zur Verdoppelung unserer Besucherzahlen in diesem Beispiel zwei sehr effektive Features des E-Mail-Marketing-Dienstleisters Klick-Tipp, nämlich Splittesting und die gezielte Segmentierung nach Empfängern, die einen vorhergehenden Newsletter nicht geöffnet haben.

Bitte klicke auf den Play-Button, um das Video abzuspielen:

Mit einem Split-Test zum Erfolg

Nehmen wir an, du erreichst bei einem Newsletter, den du an deine Zielgruppe versendest, im Durchschnitt eine Öffnungsrate von 25 Prozent und eine Klickrate von 50 Prozent.

Bei einem Newsletter an 2000 Empfänger würden also 500 Empfänger deine E-Mail öffnen und 250 den darin enthaltenen Link anklicken.

Bei einer Öffnungsrate von 25% und einer Klickrate von 50% nehmen nur 250 von 2000 Empfängern das Angebot in Augenschein

Das ist kein berauschendes Ergebnis. Nur 250 von 2000 Empfängern nehmen das Angebot in Augenschein, auf das Sie mit Ihrem Newsletter aufmerksam machen möchten!

Bei Klick-Tipp kannst du zunächst einen Splittest-Newsletter an einen kleinen, ausgewählten Kreis deiner Adressaten senden, zum Beispiel an 20 Prozent von ihnen. Bei einem einfachen A/B Splittest (50/50-Split) würden also zunächst 200 Personen die erste Variante und 200 weitere die zweite Variante deines Newsletters erhalten.

Sehr angenehm: Auch wenn du deine 2000 Adressaten in verschiedenen Verteilern führst, brauchst du bei Klick-Tipp nur einen Splittest-Newsletter zu erstellen!

Split-Testing in der Praxis

Stell dir einmal vor, du würdest den Splittest mit 20 Prozent deiner Zielgruppe durchführen und zwei unterschiedliche Betreffzeilen gegeneinander testen. Dabei erreicht die Verlierer-E-Mail eine Öffnungsrate von 25 Prozent, die Gewinner-E-Mail hingegen eine solche von 35 Prozent.

Wenn die Klickrate bei beiden E-Mails 50 Prozent beträgt, dann sehen deine Splittest-Ergebnisse wie folgt aus:

  • Verlierer-E-Mail (Splittest): 200 Empfänger, 50 Öffnungen, 25 Klicks
  • Gewinner-E-Mail (Splittest): 200 Empfänger, 70 Öffnungen, 35 Klicks

Nehmen wir weiterhin an, Sie haben in Ihren Splittest-Parametern festgelegt, dass der Splittest einen Tag dauern soll. Klick-Tipp würde dann genau einen Tag später Ihre Gewinner-E-Mail an den Rest der Empfängergruppe versenden, das heißt an die verbleibenden 80 Prozent Ihrer Zielgruppe. Die Zahlen sehen dann folgendermaßen aus:

  • Verlierer-E-Mail (Splittest): 200 Empfänger, 50 Öffnungen, 25 Klicks
  • Gewinner-E-Mail (Splittest): 200 Empfänger, 70 Öffnungen, 35 Klicks
  • Gewinner-E-Mail (nach Splittest): 1.600 Empfänger, 560 Öffnungen, 280 Klicks

Insgesamt erreichst du mit deinem Splittest also 680 Öffnungen und 340 Klicks. Im Vergleich mit der Variante ohne Splittest hast du die Zahl der Öffnungen von 500 auf 680 erhöht und die Zahl der Klicks von 250 auf 340 gesteigert.

Die Zahl deiner Klicks hat sich also um satte 36 Prozent vergrößert!

Bei Klick-Tipp kannst du sogar noch einen Schritt weiter gehen. Wie du weiter oben sehen kannst, haben nur 680 von 2000 Personen deinen Newsletter geöffnet.

1320 Empfänger haben deinen Newsletter noch nicht gelesen

Es bleiben also 1320 Empfänger übrig, die ihn nicht angerührt haben. (Empfänger, die einen Newsletter nicht geöffnet haben, werden als Unopens bezeichnet.)

Mithilfe der Segmentierungsfunktion kannst du diese Empfänger selektieren und ihnen einen Tag später eine „Wiederholungs-E-Mail“ zusenden. (Verwende hierfür bitte eine andere Betreffzeile, sonst besteht die Gefahr, dass diese E-Mail als Spam klassifiziert wird.)

Wenn wir unterstellen, dass die Öffnungsrate bei deinem Wiederholungs-Newsletter 30 Prozent beträgt, dann erreichst du bei 1320 Adressaten 396 zusätzliche Öffnungen und bei einer Klickrate von 50 Prozent 198 weitere Klicks.

Das Endergebnis sieht unter diesen Voraussetzungen also folgendermaßen aus:

  • Splittest: 680 Öffnungen, 340 Klicks
  • Wiederholungsnewsletter: 396 Öffnungen, 198 Klicks
  • Insgesamt: 1076 Öffnungen, 538 Klicks

Steigerung der Empfänger um 115 Prozent

Du hast mithin die Zahl deiner Klicks im Vergleich mit der Ausgangsvariante ohne Splittest und ohne Unopens von 250 auf 538 mehr als verdoppelt, das heißt, um sage und schreibe 115 Prozent gesteigert.

Willst du diese beiden mächtigen Funktionen für dein E-Mail-Marketing nutzen und damit die Zahl deiner Besucher und Kunden merklich steigern?

Sieh dir jetzt das Einsteiger-Webinar von Klick-Tipp an, in dem diese und weitere Möglichkeiten der Software erläutert werden:

>