fbpx

E-Mail Liste mit Facebook aufbauen

Wenn du in deinem Online-Marketing nicht den Schwerpunkt darauf legst, eine E-Mail-Liste aufzubauen, dann dürfte es für dich heutzutage alles andere als leicht sein, über das Internet neue Kunden zu akquirieren.

E-Mail-Marketing ist ein fantastisches Werkzeug, mit dem du dein Unternehmen und deine Angebote vorstellen und zu deinen Interessenten und Kunden eine vertrauensvolle Beziehung aufbauen kannst.

Die meisten E-Mail-Marketing-Anwender versuchen, neue Interessenten mit Anmeldeformularen für ihren Newsletter zu gewinnen. Allerdings sind herkömmliche Anmeldeformulare in der heutigen Zeit oft nicht mehr ganz so effektiv. Das hat im Wesentlichen drei Gründe.

1. Die Besucher müssen ihre E-Mail-Adresse korrekt eingeben

Erstens müssen deine Besucher ihre E-Mail-Adresse korrekt in das Anmeldeformular eintippen. Du kannst es vielleicht kaum glauben, aber ein signifikanter Teil der Internet-User erfüllt diese Anforderung nicht. Gleich wirst du lernen, wie du deinen Besuchern die Eingabe ihrer E-Mail-Adresse in ein Newsletter-Anmeldeformular ersparen kannst. 

2. Angst vor SPAM

Zweitens befürchten viele Internet-User angesichts des ständig steigenden Spam-Aufkommens, dass ihre E-Mail-Adresse für Spamming missbraucht werden könnte. Aus diesem Grund tragen nur noch sehr wenige Menschen ihre persönliche E-Mail-Adresse in ein Newsletter-Anmeldeformular ein. Das gilt insbesondere für Websites, die ihnen noch nicht hinreichend vertraut sind.

Viele Nutzer besitzen eine separate Newsletter-E-Mail-Adresse 

Die überwältigende Mehrheit aller Internet-User besitzt mittlerweile eine separate Newsletter-E-Mail-Adresse oder verwendet sogar sogenannte Wegwerf-E-Mail-Adressen, wenn sie sich zum Bezug eines Newsletters anmeldet. Für dich als Betreiber bedeutet das unter Umständen, dass deine Öffnungsraten dürftig ausfallen, wenn du deine E-Mail-Liste mithilfe von herkömmlichen Anmeldeformularen aufbaust.

Es gibt allerdings eine Methode, mit der du dir genau diejenigen E-Mail-Adressen sichern kannst, die deine Besucher für die Kommunikation mit ihren Freunden und Bekannten benutzen. Wenn du diese Methode einsetzt, dann werden deine E-Mails nicht in den Posteingangsfächern von Newsletter- oder Wegwerf-E-Mail-Adressen landen.

Stattdessen werden deine Adressaten deine E-Mails tatsächlich sehen.

3. Es könnten noch viel mehr Eintragungen sein…

Drittens – und schlimmstenfalls! – erfährt niemand von der Eintragung eines Interessenten in deinen Newsletter. Wie wäre es hingegen, wenn die Freunde deiner neuen Adressaten erfahren würden, dass diese sich in deine E-Mail-Liste eingetragen haben, und wenn du aufgrund dessen stets auch die Freunde dazu einladen könntest, eine Website deiner Wahl zu besuchen?

In dem folgenden Video stellt dir Mario Wolosz das „Ein-Klick-Opt-in-Feature“ von Klick-Tipp vor. Dieses Werkzeug leitet einen schier unaufhaltsamen Strom neuer Abonnenten von Facebook direkt in deine E-Mail-Liste.

Klicke auf den Play-Button, um das Video abzuspielen:

Wenn du den Anleitungen in diesem Video folgst, dann wirst du dir genau diejenigen E-Mail-Adressen sichern, die deine Besucher für die Kommunikation mit ihren Freunden und Bekannten benutzen.

Deine E-Mails werden in echten Posteingangsfächern landen. Deine Adressaten werden deine E-Mails tatsächlich lesen.

Deine Öffnungsraten werden sichtlich wachsen, wenn du dich von den traditionellen Anmeldeformularen verabschiedest.

Schließlich wirst du durch die Facebook-Wallpost-Funktion neue Besucher auf deine Website lenken – und das völlig kostenlos!

Das Ein-Klick-Opt-in-Feature ist wahrhaft revolutionär, und du bekommst es nur bei Klick-Tipp

Auf den Geschmack gekommen?

Hier kommst du zum kostenlosen Webinar:

 

Seit meinem 24. Lebensjahr bin ich hauptberuflich selbständig und helfe gerne anderen Jungunternehmern bei Fragen zu Direktvertrieb, Online Marketing, SEO und WordPress Websites.

Autor: Dr. Dominik Panosch

Dr. Dominik Panosch

Mediziner, Online-Marketer, Hundeliebhaber