Was ist Affiliate Marketing und wie funktioniert es?

Worum geht es in diesem Artikel?

Mitte 2016 habe ich erstmalig den Namen "Intrapreneur" ins Leben gerufen. Damals war die Seite als Blog mit Experteninterviews zu Online Marketing Themen sowie Affiliateprodukten gedacht. Aus dieser Zeit stammt auch das Video-Interview mit Laura Geisbüsch, das weiter unten eingebettet ist. Laura ist die Tochter des bekannten Online Marketers und "Affiliate-Königs" Ralf Schmitz und hat mich erstmalig mit dem Thema E-Mail-Marketing in Berührung gebracht.


Jetzt anmelden

Zum Facebook-Follower Meisterkurs! Lerne, wie du rasend schnell richtig viele Follower für deine Business Page gewinnen kannst.

Was du hier also findest, ist Folgendes:

  • Ein Video, in dem ich Affiliate-Marketing aus jetzigem Wissenstand erkläre
  • Ein Transkript des Videos, falls du lieber liest
  • Ein Video-Interview mit Laura Geisbüsch über ihren Affiliate-Blog
  • Eine Zusammenfassung des Interviews (again: falls du lieber liest)

1. Meine Erklärung zu Affiliate Marketing

Affiliate Marketing bezeichnet den Onlinevertrieb von Produkten, die du nicht selbst erstellt hast.

Affiliate Marketing kann man für alle Arten von Produkten betreiben. Am beliebtesten derzeit sind online Informationsprodukte, die du selbst als Affiliate bewerben kannst.

In der Praxis sieht dieser Vorgang folgendermaßen aus:

Du hast großen Gefallen an einem neuen Buch. Auf Amazon bspw. hast du die Möglichkeit für dieses Buch einen Affiliate-Link zu erstellen. Mit diesem Link schließt du eine Art Vertrag ab. Der Link wird dann von dir auf deiner Website promoted und dafür erhältst du Geld – ähnlich zum klassischen Provisionsgeschäft.

Hier kommt noch hinzu, dass du von mehreren Anbietern gleichzeitig diverse Affiliate Produkte anbieten kannst und dir so Geld verdienen kannst.

2. Interview mit Laura Geisbüsch über ihren Affiliate-Blog

Die wichtigsten Fragen und Antworten aus dem Interview mit der Online-Marketerin Laura Geisbüsch habe ich dir hier – sinngemäß – zusammengefasst:

Beim Durchstöbern deiner Website habe ich deinen ersten Eintrag von 2013 entdeckt. Wie bist du zum Bloggen gekommen? Was war deine Motivation für deine Website?

Ich war ja ursprünglich Groß- und Außenhandelskauffrau und machte im Sommer 2013 Urlaub in Florida mit meinen Eltern. Als ich sah, wie frei mein Vater seine Zeit einteilen konnte, habe ich ihn irgendwann gefragt, ob er meinte, ich könnte auch so arbeiten wie er. Dann habe ich mir seinen Kurs VIP Affiliate Club angesehen, und das war mein Einstieg ins Online-Marketing. Mein Blog war ursprünglich als Experiment aufgebaut, um meinen Werdegang als Online-Marketerin zu dokumentieren.

Gibt es unter deinen LeserInnen besonders große Fans oder im Gegenteil auch Kritiker?

Egal was du machst, es wird nicht nur Leute geben, die dich mögen. Im Laufe der Zeit habe ich mir eine Fanbase aufgebaut, Leute, die regelmäßig meine Beiträge lesen und teilen. Andererseits hat man gerade im Internet auch schnell viele Hater. Für die muss man sich ein dickes Fell zulegen.

Verdienst du außer mit deinem Produkt leadhurricane auch noch Geld mit Google Ads oder Affiliate Links?

Um ehrlich zu sein, ich habe in letzter Zeit relativ wenig Werbung für mein eigenes Produkt gemacht. Ich plane zwar, in näherer Zukunft die Landingpage noch etwas zu modifizieren um noch bessere Conversions zu erzielen, aber zurzeit verdiene ich hauptsächlich Geld durch Affiliate Marketing.

Was macht dir am meisten Spaß, wenn du neue Artikel veröffentlichst?

Am meisten Spaß macht mir eigentlich das Schreiben selbst – egal ob das Newsletter oder Blogeinträge sind. Ich muss mich da manchmal sogar bremsen, weil mir im Rahmen des Schreibprozesses immer so viele neue Dinge einfallen, die ich noch schreiben könnte. Ganz wichtig ist mir, dass ich sein kann, wie ich bin, und mich nicht verstellen muss. Videos drehe ich im Übrigen äußerst ungern.

Du hast mittlerweile sehr viele Interviews mit Online-Marketern geführt. Gibt es eine Gemeinsamkeit, eine Sache, die (fast) alle deine Interviewpartner bei ihren Geschäften beachten?

Was dir jeder Online-Marketer sagen wird ist, dass du Durchhaltevermögen brauchst, um erfolgreich zu sein. Besonders in der Anfangszeit muss man viel Arbeit und Zeit investieren. Das kann zwar extrem nervig sein, wenn du zum Beispiel für eine Landing Page erst mal 4 oder 5 Tests machen musst, aber das gehört zu dem Job dazu.

Was ist das Wichtigste, das du aus deiner bisherigen Zeit mit deiner Blogging-Community gelernt hast?

Biete deinen Leuten Mehrwert. Dann baut man sich eine Community auf, Leute die das gut finden, was du tust, die empfehlen dich dann weiter und daran kannst du wiederum wachsen.

Was machst du, um nach einem langen Tag runterzukommen und zu entspannen?

Was ich absolut immer mache, ist einen Spaziergang mit meinem Hund. Das Wichtigste ist, auch mal den Kopf frei zu kriegen und nicht immer nur starr vor dem Laptop zu sitzen. Außerdem sehe ich mir abends gerne Trash-TV an und zieh mir z.B. auch mal Bauer sucht Frau rein.

Was bedeutet Erfolg für dich?

Erfolg bedeutet für mich, das zu machen, was ich gerade möchte. Diese Freiheit, mit meinem Hund rauszugehen oder mit meinen Freundinnen essen oder shoppen zu gehen, oder in der Früh einfach mal auszuschlafen, ohne um einen freien Tag oder eine Pause ansuchen zu müssen.

Welchen Tipp würdest du jemandem mitgeben, der ganz neu mit dem Bloggen beginnen möchte?

Wie schon gesagt: Biete deinen Lesern Mehrwert. Man sollte guten Content bieten und sich beim Schreiben nicht verstellen, authentisch bleiben. Ich empfehle außerdem, Bilder und Videos in den Beitrag einzubauen. Und ganz wichtig: Du solltest unter jedem deiner Blogartikel auch gleich ein Formular zur Eintragung in den Newsletter setzen. Seit ich das mache, habe ich wesentlich mehr Eintragungen.

Mehr über Lauras Biografie kannst du hier lesen. Mehr Infos zu Online-Marketing und Interviews mit bekannten Online-Unternehmern findest du auf Lauras Blog.

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit deinen Freunden auf Facebook. Übrigens: Wenn dich Online Marketing und Social Media Marketing im Speziellen interessiert, dann schau doch in der geheimen Gruppe "Social Media Hacks" vorbei.

>